Startseite

Zwanzigzwanzig – ein Jahr neigt sich dem Ende zu

… und das ist auch gut so.

Dabei hatte es so schön angefangen, mit einer gelungenen Karnevalsparty in der Schützenhalle. Wer hätte an diesem fröhlichen Abend gedacht, dass alles anders kommen würde? Und wie nah die Gefahr zu diesem Zeitpunkt schon war?
So haben wir zum ersten Mal seit langer Zeit fast ein ganzes Jahr ohne gemeinschaftliches Dorfleben verbracht, ohne Begegnung, denn das war es ja, worum es in diesem Jahr ging: Kontakte vermeiden, Abstand halten, Infektionen verhindern. Wir haben so ein Jahr ohne die „großen“ Veranstaltungen verbracht, also ohne Maifeier, ohne Dorfplatzfest, ohne Erntedankfest, ohne Martinszug, ohne Adventsingen am Weihnachtsbaum. Auch das zehnjährige Vereinsjubliläum und die Mitgliederversammlung der Dorfgemeinschaft Villiprott e.V. mussten Corona-bedingt ausfallen. Und der Rödder Treff ist seit April geschlossen, so dass auch die schönen „kleinen“ Dinge des Rödder Alltags nicht mehr stattfanden.

Dieses Zwanzigzwanzig ist daher ein ruhiges, ein stilles Jahr geworden. Auch ein Jahr der Heinzelmännchen. Also der Rödder Heinzelmännchen. Nach guter alter Heinzelmännchenmanier haben die nämlich „Corona-Grüße“ aufgehängt, einen Maibaum und einen Weihnachtsbaum aufgestellt, als Nikolaus verkleidet Geschenke verteilt, die Häuser und Gärten mit Lichtern geschmückt und auch für ein wenig Musik zum Jahresausklang gesorgt:

Heinzelmännchen-Musik zum Jahresausklang von Röddermunde & Co

Die Lieder erzählen von schweren Zeiten und dass man sie gemeinsam aushalten und überwinden kann. Sie erzählen von den schönen Dingen im Leben, für die sich das Aushalten lohnt und die den Willen, etwas zu verbessern und immer das Beste daraus zu machen, mit neuer Kraft versorgen: Let’s start a brand new year! – Lasst uns ein ganz neues Jahr anfangen!

Der Vorstand der Dorfgemeinschaft wünscht Ihnen und Euch ein friedvolles und besinnliches Weihnachtsfest, einen ruhigen, entspannten Jahreswechsel und einen guten Start in das neue Jahr!